Lieblingsort

Herausforderung: Im Reinigungsmarkt herrscht Fachkräftemangel, das Berufsfeld ist nicht attraktiv. Reinigungsfachkräfte erfahren wenig Wertschätzung für ihre Arbeit, das Gehaltsniveau ist niedrig, Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung fehlen in der Branche zumeist. Eine Stelle in der Gebäudereinigung ist zudem häufig nur schwer mit Familie und Carearbeit vereinbar. Viele Reinigungsunternehmen erwarten, dass ihre Mitarbeiter:innen Schichten in den späten Abend- oder frühen Morgenstunden wahrnehmen.

Bei den verwendeten Reinigungsmitteln und Werkstoffen achten nur wenige Dienstleister auf die Inhaltsstoffe der Produkte. Das ist schlecht für die Umwelt und schädlich für die Menschen, die täglich mit den Stoffen in Berührung kommen. Konkret also die Reinigungsfachkräfte sowie die Personen, die in den zu reinigenden Räumlichkeiten leben oder arbeiten – z. B. in Privathaushalten, Büros oder Schulen.

Unsere Lösung: Lieblingsort, ein Unternehmen für nachhaltige Reinigungs- und Facility-Dienstleistungen. Unser erklärtes Ziel ist es, Wohlfühlorte zu schaffen – als Arbeitgeber und Dienstleister. Entsprechend achten wir bei Lieblingsort auf einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt und auf ein wertschätzendes Miteinander aller Beteiligten.

  • Konzept der „Guten Arbeit”: Bei Lieblingsort verschreiben wir uns dem Konzept der „Guten Arbeit” (Deutscher Gewerkschaftsbund DGB). Das Konzept umfasst eine tarifliche Bezahlung, faire Arbeitsbedingungen, Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung und Beteiligungsorientierung für die beschäftigten Reinigungsfachkräfte und Handwerker:innen.
  • Arbeiten bei Tag: Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Mitarbeiter:innen in Tagesschichten arbeiten, d. h. zu den Kernöffnungszeiten der Büros und Einrichtungen, für deren Räumlichkeiten sie Sorge tragen.
  • Nachhaltige Reinigungsmittel: Wir verwenden Reinigungsmittel und Werkstoffe, die ökologisch abbaubar sind. Bei Lieblingsort wird grün geputzt.
Menü