Zusatzqualifizierung: Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Herausforderung: Verhältnismäßig wenige pädagogische Fachkräfte wissen, wie sie nachhaltiges Denken und Handeln in ihren Berufsalltag einbinden können. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist bislang kein zentraler Bestandteil pädagogischer Arbeit. Dabei handelt es sich bei Nachhaltigkeit um ein Querschnittsthema, das die pädagogische Berufspraxis ganzheitlich bestimmt. Der Umgang mit Aspekten der Nachhaltigkeit beeinflusst maßgeblich, wie Einrichtungen die Bildung von Kindern gestalten.

Unsere Lösung: Entwicklung einer Zusatzqualifizierung für pädagogische Fachkräfte – Weiterbildung Facherzieher:in Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Die berufsbegleitende Weiterbildung “Facherzieher:in Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)” qualifiziert und befähigt pädagogische Fachkräfte im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu handeln. Zudem können Erzieher:innen mit dieser Zusatzqualifizierung ihr eigenes Berufsprofil schärfen und erhalten so bessere Möglichkeiten auf dem pädagogischen Arbeitsmarkt.

  • Persönliche Haltung: Im Rahmen der Weiterbildung reflektieren die pädagogischen Fachkräfte ihre persönliche Haltung zu Aspekten der Nachhaltigkeit.
  • Nachhaltige Arbeitsabläufe: Die teilnehmenden Erzieher:innen setzen sich mit ihrer Rolle als Lernbegleiter:in auseinander und ihrem Einfluss auf eine nachhaltigkeitsorientierte Entwicklung bei Kindern. Pädagogische Handlungsstrategien für die eigene BNE-Praxis werden ausgelotet. Die Weiterbildung befähigt, BNE-Bezüge zu alltäglichen Arbeitsabläufen herzustellen.
  • Potenziale von Einrichtungen: Lernorte entfalten ihre volle Innovationskraft, wenn sie ganzheitlich arbeiten – das heißt, wenn sie Nachhaltigkeit als Institution rundum in den Blick nehmen. Im Rahmen der neuen Weiterbildung werden Potenziale von Einrichtungen als nachhaltige Systeme beleuchtet – dies umfasst Lernprozesse, Methoden und Bedingungen für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsausrichtung.
Menü